social-software - Softwarelösungen für die Sozialwirtschaft

Heime Scheuern: „Virtualisierung übertrifft unsere Erwartungen"

14.01.2010 | Neues aus Unternehmen

SystemaKoblenz/Oberessendorf, 13. Januar 2010 - Die Virtualisierung von IT-Landschaften ist ein Thema, das die Heilerziehungs- und Pflegeheime Scheuern - kurz Heime Scheuern - in den vergangenen drei Jahren mit wachsendem Interesse verfolgt haben. Nach einer ersten Präsentation schlossen sich weitere Gespräche mit dem langjährigen IT-Partner systema Deutschland GmbH an. Aufgrund des hohen Optimierungspotenzials, das sich dabei für die Soziale Einrichtung der Behindertenhilfe im rheinland-pfälzischen Nassau abzeichnete, traf die Stiftungsleitung kurzfristig eine Entscheidung: Noch vor der geplanten Dokumentenmanagement-Einführung sollte das Virtualisierungsteam vom systema Kompetenz- und Entwicklungs-Center Oberessendorf den Umstieg auf die marktführende Softwaretechnologie von VMware vornehmen. Während der zwölfwöchigen Planungs- und Realisierungsphase blieb laut Thomas Merten, Referatsleiter IT der Heime Scheuern, „kein Stein auf dem anderen". „Die Gespräche mit systema haben uns wieder einmal gezeigt, dass wir hinsichtlich Know-how und neuester Softwaretechnologie bei unserem IT-Partner bestens aufgehoben sind", fasst Merten die Entscheidung zusammen. Auch systema Projektleiter und Virtualisierungsexperte Christian Diem wertet die langjährige Partnerschaft als klaren Vorteil: „Ist die virtuelle Umgebung nicht optimal auf die bestehenden Anwendungen und Prozesse abgestimmt, wirkt sich dies negativ auf Performance und Verfügbarkeit aus. Wir sind nicht nur mit den systema Lösungen bestens vertraut, sondern kennen auch den Kunden und seine langfristigen IT-Pläne. Das zahlt sich bei der Umsetzung von Projekten sowie bei der Virtualisierung aus." Seit 15 Jahren verbindet die Heime Scheuern und systema Deutschland eine vertrauensvolle Partnerschaft. Im Laufe der Zeit sind immer mehr Arbeitsprozesse mit entsprechenden systema.SOZIAL Lösungen optimiert worden. Derzeit steht mit der Implementierung von systema.DMS eine Modernisierung des Dokumentenmanagements an. Doch zuvor sollte noch das System mit der Virtualisierungssoftware VMware vSphere auf den neuesten technologischen Stand gebracht werden mit folgenden konkreten Zielvorgaben:
  • Steigerung von Effizienz und integrierter Verfügbarkeit
  • Senkung der Energiekosten inklusive Klimatechnik
  • Reduzierung der bestehenden Hardware
  • Minimierung des Investitionsvolumens durch bestmögliche Einbindung und Nutzung bestehender Server-Systeme
  • Langfristige Investitionssicherheit
  • Optimale Ausrichtung und Anbindung an die systema Lösungen
  • Möglichst geringe technische Einschränkungen und Störungen für die Anwender bei der Umstellung (zum Beispiel bei Quartals- und Monatslohnabrechnungen)
Gestartet wurde das Virtualisierungsprojekt mit einer einwöchigen Analyse- und Konzeptionsphase. Immer im Blick hatte das achtköpfige systema Team dabei die Kosten. „Viele denken, dass die alte Technik und Hardware beim Aufbau einer virtuellen IT-Landschaft komplett durch eine neue ersetzt werden muss. Doch das stimmt nicht, wie wir mit dem Projekt Heime Scheuern eindrucksvoll belegt haben", erläutert Christian Diem. In der anschließenden Realisierungsphase konnten elf Server stillgelegt und die Zahl der physikalischen Server auf vier begrenzt werden. Ermöglicht wurden diese Hardwareeinsparungen durch die Virtualisierungssoftware von VMware. „Für höchste Verfügbarkeit mit bestem Funktionsumfang haben wir uns für die Enterprise-Lösung VMware vSphere entschieden. Eine Investition, die sich lohnt und langfristig auszahlt", argumentiert der Referatsleiter IT der Heime Scheuern. Durch das Projekt sind die Anwender durch gezieltes Planen und Eintakten von Arbeitsschritten und Prozessen in ihrem Arbeitsalltag kaum eingeschränkt worden. „Bei der Projektrealisierung ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Umso erstaunlicher war es, wie wenig Störungen es für unsere Benutzer gegeben hat", blickt Merten begeistert zurück. Ende Oktober wurde die Virtualisierung erfolgreich abgeschlossen. Seitdem sind bei den Heimen Scheuern sämtliche Lösungen mit zum Teil unterschiedlichen Betriebssystemen auf 25 virtuellen Maschinen in Betrieb. Die Ressourcen dazu werden von drei physikalischen Servern bereitgestellt. „All unsere Ziele haben wir erreicht", freut sich Thomas Merten. „Für unsere EDV-Administratoren gestaltet sich das Betreuen der Infrastruktur in der virtuellen Umgebung äußerst angenehm und einfach. Darin sehen sie mittlerweile den größten Pluspunkt." Über systema Deutschland GmbH systema Deutschland GmbH, ein Unternehmen der CompuGroup Holding AG, ist einer der ersten eHealth-Komplettanbieter. systema Deutschland bündelt die Aktivitäten der CompuGroup im deutschen Krankenhaus- und Kliniksektor. Das Unternehmen ist Marktführer bei Reha-Systemen und umsatzstärkster Anbieter in der Sozialwirtschaft. Mit rund 350 Mitarbeitern werden Softwarelösungen für Krankenhäuser, Reha- und Fachkliniken, Soziale Einrichtungen, Unikliniken, Laboratorien, Radiologien, Ambulanzen entwickelt und vertrieben. Hierzu gehören Krankenhaus-Informations-Systeme (KIS), Klinik-Informations-Systeme, Gesamtlösungen für Soziale Einrichtungen, Betreuten-Informations-Systeme, Planungs- und Dokumentations-Systeme, Labor-Informations-Systeme (LIS), Radiologie-Informations-Systeme (RIS), Zahnklinik-Informations-Systeme (ZIS) und Picture Archiving and Communication Systems (PACS). systema Deutschland ist deutschlandweit mit fünf Kompetenz- und Entwicklungs-Centern in Koblenz, Oberessendorf, Höxter, Augsburg und München sowie mit fünf Kompetenz-Centern in Berlin, Hannover, Osnabrück (Partner), Düsseldorf und Bensheim vertreten. systema Deutschland GmbH - ein Unternehmen der CompuGROUP - Maria Trost 25, 56070 Koblenz Fon +49(0)261 8000-1780 Fax +49(0)261 8000-1789 Internet: http://www.systema.de info@systema.de Ansprechpartner Presse: Isabel Scholz, Leitung Kommunikation Fon +49(0)7355 799-353 Fax +49(0)7355 799-111 E-Mail Isabel.Scholz@systems.all-for-one.de Über CompuGROUP Holding AG CompuGROUP ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGROUP Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis von etwa 320.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, Verbünden und Netzen sowie sonstigen Leistungserbringern. CompuGROUP ist das eHealth-Unternehmen mit der weltweit größten Reichweite unter Leistungserbringern. Das Unternehmen ist in 14 europäischen Ländern, Malaysia, Saudi Arabien und in Südafrika tätig und beschäftigt derzeit rund 2.500 Mitarbeiter.

Aktuelle Rezension

Buchcover

Peter Gola: Handbuch Beschäftigtendatenschutz. Datakontext GmbH (Frechen) 2019. 8. komplett neu bearbeitete Auflage. 726 Seiten. ISBN 978-3-89577-801-8.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Fachbuchempfehlungen
zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

06.04.2020 Einrichtungsleitung (w/m/d) für Substitutionsambulanz, Berlin
Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.
06.04.2020 Einrichtungsleitung (w/m/d) für Substitutionsambulanz, Berlin
Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.
03.04.2020 Sozialpädagoge (w/m/d) als Bereichsleitung in der Behindertenhilfe, Heggbach
St. Elisabeth-Stiftung

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

social-software.de ist auch bei Facebook vertreten und informiert regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von social-software.de