social-software - Softwarelösungen für die Sozialwirtschaft

Digitalisierung braucht Interoperabilität

FINSOZ-Positionspapier zum Informationsaustausch mit neuen Technologien veröffentlicht

Berlin. Im Zuge des digitalen Wandels entstehen derzeit zahlreiche Technologien und Produkte, die in der Sozialwirtschaft, bei ihren Partnern und Klienten immer intensiver genutzt werden. Beispiele sind Mobil-Apps, webbasierte Vermittlungsplattformen, sensorbestückte Pflegebetten oder digitale Assistenten. Die Mehrzahl dieser Systeme ist bislang weder miteinander noch mit den Fachsoftware-Systemen der Einrichtungen kompatibel. Da Standards für den Datenaustausch fehlen, werden nach Auffassung des Fachverbandes Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung FINSOZ e.V. Informationsflüsse ausgebremst und mögliche Effizienzgewinne verschenkt. Dies hemmt den Prozess der Digitalisierung in der Sozialwirtschaft erheblich und erschwert innovatives Handeln. 

Der Fachverband setzt sich deshalb für die Schaffung gemeinsam entwickelter und offener Datenaustauschformate ein. Hierzu ist die gleichberechtigte Zusammenarbeit aller Akteure erforderlich. Das aktuell veröffentlichte Positionspapier will das Problembewusstsein der Verantwortlichen in Politik, Sozialwirtschaft, Sozialverwaltung und Industrie schärfen und entsprechende Kooperationen voranbringen. Der gemeinnützige Verband FINSOZ bietet sich als neutrale Plattform  für entsprechende Initiativen an.

Das vollständige Positionspapier kann kostenfrei bezogen werden unter www.finsoz.de/news_presse.

In dem 2010 gegründeten gemeinnützigen Fachverband FINSOZ e.V. sind gleichermaßen soziale Organisationen unterschiedlicher Träger, öffentliche Verwaltungen, IT-Anbieter und Wissenschaftler organisiert. Er sieht sich als Plattform, um gemeinsam die Chancen der Digitalisierung zu diskutieren und konkrete Handlungsschritte einzuleiten.

Fachliche Ansprechpartner: 
Prof. Helmut Kreidenweis, helmut.kreidenweis@finsoz.de
Helmut Ristok, helmut.ristok@finsoz.de

V.i.s.d.P.:

FINSOZ e.V.  • Mandelstr. 16 • 10409 Berlin

Vorstandsvorsitzende:  Michaela Grundmeier

Tel.: 030/42084-512 • Fax: 030/42084-514 • Mail: info@finsoz.de

Aktuelle Rezension

Buchcover

Ansgar Koreng, Matthias Lachenmann (Hrsg.): Formularhandbuch Datenschutzrecht. Verlag C.H. Beck (München) 2018. 2. Auflage. 1042 Seiten. ISBN 978-3-406-69542-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Fachbuchempfehlungen
zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

12.08.2019 Geschäftsführer/in, Oberursel
Perspektiven e.V.
09.08.2019 Verwaltungsleitung (w/m/d), Berlin
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
08.08.2019 Personalreferent (w/m/d) mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, Troisdorf
Rhein Sieg Werkstätten der Lebenshilfe gGmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

social-software.de ist auch bei Facebook vertreten und informiert regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von social-software.de